Foto Praxis Dr. Gronemeier in Gronau

Praxis

Blutgasanalyse und Sauerstofftherapie

Blutgasanalyse:
Veränderungen der Sauerstoff- / Kohlendioxidwerte sowie Verschiebungen des Säure-Basen-Haushaltes im Blut kommen bei vielen Erkrankungen vor (insbesondere Lunge-, Nieren- und Herzerkrankungen). Zur Bestimmung der Blutgase wird zunächst ein Ohrläppchen mit einer durchblutungsfördernden Salbe eingerieben. Nach ca. 20 Minuten wird dann mit einer Blutlanzette an dem vorbereiteten Ohrläppchen Blut in ein Kapillarröhrchen abgenommen. Die Blutgase und die Säure-Basen-Werte werden unmittelbar anschließend maschinell bestimmt.

Langzeitsauerstofftherapie:
Die Therapie darf nach den aktuellen Richtlinien nur bei mehrfacher Unterschreitung gewisser Grenzwerte im Blut und in einer stabilen Krankheitsphase (z.B. außerhalb der infektbedingten Verschlechterung einer Atemwegserkrankung) erfolgen.

In der Praxis ist ein mobiler Sauerstoffkonzentrator vorhanden. Dieser wird meistens bei der Einleitung einer Langzeitsauerstofftherapie verwendet.

Ist eine Sauerstofftherapie erforderlich, wird ein entsprechendes Sauerstoffgerät über die Praxis verordnet. Eine Langzeitsauerstofftherapie muss mindestens 16 Stunden/Tag durchgeführt werden. Außerdem muss ein eventueller Nikotinkonsum eingestellt sein.